Dein Rouge Guide – Teil 1

Wir man Rouge aufträgt

Wie verwende ich Rouge? Darf ich zu Lippenstift Rouge auftragen? Wie finde ich mein Lieblingsteil unter all den verschiedenen Produkten? Was bedeutet Draping? Welcher Rouge-Ton passt überhaupt zu mir? Und was ist der Unterschied zwischen Rouge und Blush? (Beide Wörter bezeichnen genau das gleiche! Blush ist nur die englische Übersetzung für Rouge.)

Rouge ist der schnellste Trick für einen natürlichen, frischen Teint. Jedoch Achtung: das richtige Auftragen ist gar nicht so leicht. Idealerweise sieht dein Gesicht mit Rouge aus, wie das Wangenrot nach einer Yoga-Stunde aussehen würde. Rouge gibt einem Make-Up ein frisches Finish und verleiht dir einen optischen Frische-Kick. Für den Alltag, solltest du am besten Pfirsichtöne, helles Rot oder Apricot verwenden.  Für den perfekten Party Look, darf es auch ein bisschen knalliger sein. Hier eignen sich Farben wie ein helles Pink oder Rot. Bei Rouge-Fehlern hilft meistens nur das komplette Ab- und Neuschminken.

GRUNDREGELN ROUGE

Wie betone ich ein ovales, rechteckiges oder rundes Gesicht? Welche Farbe passt zu welchem Hautton?  Hier hast du ein paar Grundregeln. Prüfe ein Rouge vor dem Spiegel etwa in Ohrhöhe, somit kannst Du den falschen Ton leicht ausschliessen. Daumenregel heißt: Blasse Hauttypen greifen zu zartem Pink und Apricot. Warme Bronze-Töne wie Amber eignen sich bei mittelbrauner Haut. Orange steht Frauenen mit olivfarbener Haut am besten.

Je nachdem, welche Gesichtsform Du hast, solltest Du das Rouge anders auftragen. Wir verraten Dir, was zu Deinem Gesicht passt.

LANGES, RUNDES ODER ECKIGES GESICHT –

Lange Gesichter wirken oftmals etwas hart. Damit dein Gesicht ausgeglichener erscheint, sollten in der Breite Blickpunkte gesetzt werden. Das funktioniert, indem du das Rouge vom höchsten Punkt der Wangenknochen aus fast waagrecht zum Haaransatz hin aufträgst. Die horizontale Linie bietet den perfekten Ausgleich.

Rouge platzieren Zeichnung
Rouge Guide

Wenn du ein rundliches Gesicht hast

Das Ziel mit einem runden Gesicht, ist es, es schmaler wirken zu lassen. Du musst den Puderpinsel bzw deine Finger etwa auf Höhe des Ohres ansetzen und zum Mundwinkel hin auftragen. Wichtig ist, dass das Rouge unterhalb der Wangenknochen verläuft und du gut nach unten und oben verblendest.

Wenn du ein quadratisches Gesicht hast

Um das Gesicht weicher wirken zu lassen, solltest Du das Rouge seitlich auftragen von Ohrhöhe Richtung Kinn und Schläfen. Schläfen und die Stirn können ebenfalls seitlich etwas abschattiert werden, um dem Gesicht mehr Rundung zu verleihen.

Rouge platzieren Zeichnung

Wenn du ein herzförmiges Gesicht hast

Um deine Gesichtsform etwas auszubalancieren, trägst du am besten etwas Rouge unterhalb deiner Wangen auf und pinselst es leicht in Richtung Haarlinie

Rouge platzieren Zeichnung

Wenn du ein dreieckiges Gesicht hast

Bei diesem Gesicht solltest Du umgekehrt arbeiten. Trage das Rouge unterhalb der Wangenknochen auf und zu den Schläfen hin breiter. Etwas Rouge direkt an den Schläfen streckt zusätzlich. Und bitte nicht vergessen, dass für das Konturieren nur mattes Rouge eingesetzt werden sollten.

Placeholder Background

Wenn du ein ovales Gesicht hast

Die ovale Gesichtsform wird als optimal und frei von Problemzonen bezeichnet. Eigentlich hast du schon eine gut ausbalancierte Gesichtsform. Aber trotzdem kannst du Rouge dazu verwenden, um einen frischeren Teint zu bekommen. Dafür trägst du das Rouge auf die höchste Stelle deiner Wangenknochen auf. Die Farbe sollte nach hinten ausgestrichen und verblendet werden. Etwas Rouge am Haaransatz betont die schönen Proportionen deines Gesichtes zusätzlich.

Wenn du ein eckiges Gesicht hast

Das Problem bei einem eckigen Gesicht ist, dass die Wangenpartie zu stark ausgeprägt ist. Um es weicher wirken zu lassen, sollte das Rouge seitlich vom Wangenknochen sitzen und dabei weiter nach unten reichen als bei anderen Gesichtsformen. So wird die markante Wangenpartie etwas unterbrochen und alles wirkt weicher.

Placeholder Background

SIENNA MILLER

enthüllt, dass sie Ketchup wie eine Haarspülung benutzt, wenn sich Blond in eine grüne Färbung neigt. 20 MIN einwirken lassen. Et voilà.

Der unfreiwillige Meerjungfrauen Look entsteht durch Chlor und Sonneneinstrahlung. Der rote Farbstoff im Ketchup eleminiert die grünlichen Farbpigmente, während die Säure im Ketchup die Mineralien löst. Nebenbei werden Schuppen bekämpft, durch seine antioxidative Wirkung und der Zuckeranteil schützt deine Haarfaser.

Meine TOP 5 ROUGE TRICKS & TIPPS

  1. Trage Cremerouge unter Deiner Foundation für einen natürlichen Look auf. So verhinderst Du die Bildung von Flecken und lässt nur ein sanftes Rosa durchschimmern.
  2. Wenn es schnell gehen muss oder du deinen Lippenstift vergessen hast, verwende Cremerouge auch für die Lippen.
  3. Mit ein wenig Cremeblush auf den Wangen siehst Du sofort wacher aus und das Gesicht strafft sich optisch.

TIPP: Rouge wirkt toll, wenn die Haut ebenmäßig ist. D.b. Rötungen, Augenschatten und kleine Unebenheiten mit Concealer abdecken.

  1. Klopfe vor dem Auftragen den Make-Up Pinsel immer ab, damit Du nicht zu viel Produkt verwendest. Wenn du denkst, du hast zu wenig Rouge auf dem Pinsel, ist es genau die richtige Menge.
Kompaktpuder mit einem dicken Pinsel großzügig übers ganze Gesicht geben. Das verblendet zu harte Übergänge.
  1. Rouge wird nicht von der Nase bis zu den Ohren, sondern dezent und direkt auf die Wangen gepudert. Ein wenig Rouge am Haaransatz und an der Spitze des Kinns lässt einen fahlen Teint frischer wirken.
Lächle. Trage das Produkt auf den höchsten Punkten der Wangen auf.

ROSE, PFIRSICH, ORANGE ODER LIEBER ROT

Schon im alten Ägypten, in dem insgesamt schon viel geschminkt wurde, trug man Rouge. Dieses Ur-Rouge bestand aus gemahlenem Ocker, es wurde auf Wangen und Lippen und sowohl von Männern als auch Frauen verwendet. Im antiken Rom war Rouge keine ungefährliche Angelegenheit: Die Farbe wurde aus hochgiftigen Stoffen, wie Zinnober, gewonnen. Zinnober löst Haarausfall oder gar Lähmungen aus. Einen weiteren Höhepunkt hatte Rouge im 18. Jahrhundert, als Marie Antoinette den bunten Staub für ihre Wangen verwendete. Kurz darauf jedoch erklärte Queen Victoria von England Rouge für unsittlich und verbot die Verwendung. Erst im 20. Jahrhundert feierte das Rouge sein Comeback.

WAS SIND DEINE FARBEN

HELLER TEINT

Rose, Pfirsich und Pflaume – passen gut zu heller Haut. Rosa lässt dich frisch und ausgeruht aussehen, Pfirsich ist wunderbar für den Frühling und Pflaume lässt Deinen Look dramatisch wirken, ohne unnatürlich auszusehen.

MITTLERER TEINT

Für dich sind Aprikose, Beere und Mauve perfekt. Beerentöne sind leicht pinkstichig und wirken sehr frisch und natürlich, während Mauve deinem Look einen dramatischen Touch verleiht.

DUNKLER TEINT

Traube, Terrakotta und Orange bringen Dein Gesicht zum Strahlen. Keine Angst vor hoch pigmentiertem Rouge. Traube macht dich frisch und verscheucht Müdigkeit aus deinem Gesicht, Terrakotta unterstreicht sanft deine natürliche Bräune und Orange bringt dein Gesicht zum Strahlen.

Herzlich Catrin

Vorheriger Beitrag
Wie du Haar richtig pflegst – Teil 2
Nächster Beitrag
Dein Rouge Guide – Teil 2

Wann hast du deinem eigenen Spiegelbild zuletzt eine ernst gemeinte Liebeserklärung gemacht?

Catrin Kreyss

Ich bin Catrin, Make up Artist, Coach und Online Unternehmerin. Nach 20 Jahren in der Modeindustrie weiß ich: Schönheit strahlt für mich aus einem Menschen heraus. Natürliche und wahre Schönheit kommt nicht nur von innen – sie beginnt auch dort.

Das könnte dich ebenso interessieren…

Menü
instagram default popup image round
Follow Me
502k 100k 3 month ago
Share