Kosmetik im Urlaub?

Kosmetik im Urlaub – Deine Checkliste

Kosmetik im Urlaub? Was braucht Frau? Wie bereitest Du Dich vor?Und damit meine ich nicht das Buchen des Hotelzimmers oder das Aussuchen des Reiseführeres. Bleibt die Frage: Ich packe meinen Koffer, und ich packe ein….

Kosmetik im Urlaub - Checkliste

DAS TIMING

Hast Du z.B. gewusst; Chlor- und Salzwasser vertragen sich gar nicht gut mit frisch coloriertem Haar. Im schlimmsten Fall nehmen Deine Haare einen Grünstich an. Also – ab zum Friseur. Und das etwa drei bis vier Wochen vor der Abreise. In der Woche zuvor ins Waxing Studio und Pediküre. So sind Deine Füße Sandalen-fein und die Beine bis zu drei Wochen lang glatt. Jedoch das Beste: All die Vorbereitungen bringen Dich Wochen vor der Abreise in Urlaubsstimmung.

DAS PACKAGING

Während meinen Reisen als Make up Artist habe ich Beauty-Bags schätzen gelernt. Lange vor den Zeiten vonFlugbestimmungen. Dank einzelner Fächer ist das Repertoire an Produkten immer übersichtlich und gleich aufgeräumt – ständiges Gekrame nach der Creme, Mascara oder Lipstick, ist passé.

MINI-ME

Ich liebe Kosmetikprodukte im Mini-Format. Von Zahncreme, Sonnenschutz bis hin zu Shampoo. Auf Reisen musst Du Deine Beauty-Routine nicht verändern. Wenn Du die Reisegrößen während des Urlaubs nicht aufgebrauchst hast, schmeiß sie in die Sporttasche.

Allerdings: Spare nie an Sonnenschutz – als Faustregel gilt: Pro Woche und Person gehören 125 ml ins Gepäck.

DIY Packaging

Dein Lieblingsbrand gibts nicht in klein? Fülle Deine Produkte selbst um. Denke jedoch daran, ähnlich aussehende Produkte zu beschriften. Tagescreme schmeckt auf der Zahnbürste nicht! Ist auch nicht praktisch und viel zu teuer.

Kosmetik im Urlaub

FLUG TIP

In den letzten Jahren habe ich eins gelernt: Damit nichts ausläuft, reise ich besser mit angebrochenen Produkten. Oder fülle die Produkte in kleine Behältnisse – und WICHTIG – befülle diese nie ganz voll. Nummer sicher und altbewährt ist hier ein Streifen Klebeband. Der Grund: Im Flugzeug herrscht mit zunehmender Flughöhe geringerer Luftdruck. Dieser sorgt dafür, dass sich Flüssigkeiten ausdehnen.

Losmetik im Urlaub Blog CATRIN AND JACOB

EINER FÜR ALLE

Vier Produkte für Gesicht, drei fürs Haare, zwei für den Körper… Praktisch sind die Produkte, die sich für mehrere Pflege-Schritte gleichzeitig eignen. Trockene Öle sind solche Alles-Könner. Sie sparen Platz und machen schön. Sie ziehen besonders schnell ein und können sowohl im Gesicht als auch am Körper angewendet werden. Darüber hinaus sind sie besonders wertvoll, da sie einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren aufweisen. So eignen sie sich zum Abschminken ebenso wie als Pflege für spröde Haarspitzen, trockene Hände, raue Lippen oder erschöpfte Füße.

LESS IS MORE

Weniger ist mehr als Motto mag ich jederzeit aber besonders im Urlaub. Hier bevorzuge ich mehr ein tolles Buch als das perfekte Make-up. Und mal abgesehen davon, dass tägliches Haarewaschen nicht vorteilhaft für Dein Haar ist, sparst Du so Gepäck auf Deiner Reise. Und für diejenigen die in punkto Haarstyling auf Nummer sicher gehen wollen ist Trockenshampoo das perfekte Back-up.

Kosmetik Im Urlaub - CATRIN AND JACOB

Als Make up Artist packe ich auf meinen Reisen ständig neu, je nachdem, wohin ich reise, wie lange ich reise und was ich dort tue. Seit einigen Jahren ist Bronzepuder immer dabei. Wenn ich etwas etwas zum Abdecken brauche, mische ich ein kleineren Teil getönte Tagescreme mit einem Bronze-Gel. Diese Mixtur verwende ich wie eine Foundation. Bronze-Gel betont die Bräune und gibt dem Gesicht einen gesunden Glow. Auf den Lippen bevorzuge ich transparente Pflege oder Lip Stains. Letztere sind toll, ich trage sie mit den Fingern auf.

Und was ist mit den Haaren? Am Meer benutze ich manchmal ausschliesslich Conditioner. Wenn Du irgendwo bist, wo das Wasser hart ist, dann solltest Du einen intensiveren Conditioner nehmen. Nach einem Tag in der Sonne pflege ich das Haar zusätzlich mit einem Haaröl.

XOXO CATRIN

Vorheriger Beitrag
Was steckt in deiner Kosmetik – Eine Checkliste
Nächster Beitrag
Der Rouge Guide – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü